Rasse
Labrador-Mix
Alter
geb. 2007
Größe
ca. 60cm
Herkunft
Italien

 

 

Ihr Ansprechpartner für diesen Hund:
Astrid Zimmer
Noch nicht auf Pflegestelle
Beschreibung:

Zachi hatte mal ein richtig tolles Leben als Familienhund. Er hatte viel Spaß mit den Kindern der Familie, schlief sogar im Bett, alles perfekt bis die Familie sich trennte.
Zachi blieb bei seinem Herrchen, doch dieser mußte den ganzen Tag zur Arbeit. Er brachte ihn in einem Garten in der Nähe seiner Arbeitsstelle unter, so nah, das Sichtkontakt bestand. Das wollte Zachi natürlich nicht akzeptieren und lernte sehr schnell über den Zaun zu springen und stundenlang am Arbeitsplatz seines Menschen Posten zu beziehen und auf ihn zu warten. Der Gartenbesitzer weigerte sich dem Hund Zutritt zum Haus zu gewähren und sein Herrchen wiederum bekam nun natürlich Ärger mit dem Arbeitgeber und verfrachtete ihn kurzerhand in einen weit entlegenen Garten wo auch niemand mehr wohnte. Zachi war mutterseelen alleine. Jeden 2. Tag kam sein Herrchen um ihm Futter zu bringen, dann nur jeden 3. Tag und schließlich nur noch 1 x pro Woche.
Dann entdeckte Chiara - unsere Mitstreiterin vor Ort - ihn, suchte das Gespäch mit seinem Herrchen, denn es mußte eine Lösung gefunden werden.
Chiara fuhr fortan jeden Tag zu Zachi um ihn zu füttern, er war sehr hungrig. Leider war sie zu spät auf ihn aufmerksam geworden.
Sein ständiger Hunger hat ihn so futterneidisch gemacht, dass er nur noch gefährlich knurrt wenn Futter in´s Spiel kommt, er droht und wirkt richtig gefährlich.
Dann kam ein Wanderzirkus in die Stadt. Zachi´s Herrchen sah seine Chance gekommen und wollte ihn dem Zirkus übereignen. Nun bestand Handlungsbedarf ! Chiara packte ihn kurzerhand ein und brachte ihn in´s Canile. Trotzdem er nun regelmäßig zu Essen bekommt, hat Zachi seinen Futterneid nicht abgelegt, es war wohl alles ein bißchen viel was dieser Hund durchmachen mußte.
Zachi ist ca. 2007 geboren und wird wahrscheinlich den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen. Er wird nicht mehr hungern müssen, aber der Traum, wieder ein Familienhund zu werden, ist wohl ausgeträumt.
Es wäre schön, wenn sich Paten finden würden, die es Zachi ermöglichen seine 2. Lebenshälfte so angenehm wie möglich zu gestalten und ihm ab und an einen Extrahappen zu ermöglichen.

 

Zachi bedankt sich bei seinen Paten:

Frau Talin Sahakian, Frankfurt