Rasse
Bracco Pointer
Alter
geb. 08/2017
Größe
ca. 55 cm
Herkunft
Italien

 

 

Ihr Ansprechpartner für diesen Hund:
Astrid Zimmer
Noch nicht auf Pflegestelle
Beschreibung:

 

Der wunderschöne Pointerrüde Tyson wurde im August 2017 geboren und verbrachte sein bisheriges Leben in Italien bei einem Jäger. Das Leben dieser Hunde ist reich an Entbehrungen, sie werden meist abseits der Zivilisation in erbärmlichen Verschlägen gehalten, oft ohne jeglichen Schutz vor der Witterung und selten regelmäßig mit Futter und Wasser versorgt. Zur Jagdsaison müssen die Hunde dann hart arbeiten und wer den Anforderungen seines Jägers nicht genügt, wird gnadenlos aussortiert. Oft werden die Hunde einfach erschossen oder an andere Jäger weitergereicht, viele von ihnen mehrfach in ihrem Leben. Auch für Tyson gab es bei seinem Jäger keine Verwendung mehr und er wollte ihn, gemeinsam mit seinem Bruder Toto, den wir ebenfalls in der Vermittlung haben, einem anderen Jäger geben. Damit hätte für die beiden Rüden ihr bisheriges erbärmliches Leben bei einem anderen Besitzer seine Fortsetzung gefunden.

Doch das konnte unsere Tierschutzkollegin in Italien verhindern, beide sind seit ein paar Tagen auf einem von uns finanzierten Pensionsplatz im Tierheim. Dort müssen sie nun nicht mehr um ihr Leben fürchten, sie werden regelmäßig mit Futter und Wasser versorgt und tierärztlich betreut. Auch Streicheleinheiten gibt es, wenn auch nur wenige, die Zeit der Betreuer im Tierheim ist sehr knapp. Tyson  ist  zur Zeit sehr panisch und es gelingt unserer Kollegin noch nicht, ihn anzufassen.

Für ihn brauchen wir unbedingt ein Zuhause mit Erfahrung im Umgang mit ängstlichen Hunden. Die sensiblen Pointer leiden im Tierheim unter dem Stress mit vielen bellenden Hunden sehr, für einen panischen Hund ist das alles noch viel schlimmer und so suchen wir für ihn ganz schnell einen Platz in einer Familie, wo er zur Ruhe kommen kann und mit viel Geduld und Ruhe an ein Leben in Menschengesellschaft gewöhnt wird. Wir wünschen uns für Tyson ein Zuhause in einer ruhigen Umgebung, ein sicher eingezäunter Garten sollte vorhanden sein. Da Tyson bisher nur in Gesellschaft seines Bruders gelebt hat, ist ein bereits im Haus lebender Hund Bedingung. Tyson ist mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen verträglich. Kinder sollten nicht im Haus sein, sie würden Tyson, der das nicht kennt, sicher  ängstigen. Pointer sind im Haus wie alle Jagdhunde sehr angenehme und ruhige Mitbewohner, sie bellen so gut wie gar nicht und äußern ihre Freude durch herzerweichendes Heulen. Draußen sind sie sehr lebendig und gute Begleiter für alle, die sich gerne draußen bewegen, sei es beim Wandern oder Radfahren. Da Tyson jagdlich geführt wurde, ist mindestens am Anfang sicher nicht an ein Ableinen zu denken. Doch mit Schleppleinentraining und dem Aufbau einer entsprechenden Bindung ist es durchaus denkbar, dass er nach der entsprechenden Eingewöhnung auch frei laufen kann.

Wenn Sie nun neugierig auf Tyson geworden sind und sich der spannenden Aufgabe stellen möchten, ihn zu Ihrem angenehmen Begleiter in allen Situationen für die nächsten 10 Jahre zu machen, melden Sie sich bitte ganz schnell. Tyson wartet schon sehnsüchtig darauf, das kalte Tierheim verlassen zu können.

 

 

Wir haben übrigens im Dezember die Schwester der beiden Rüden, Chicca, auf eine Pflegestelle in Deutschland geholt. Sie hat sich dort schon prächtig entwickelt und baut  nach und nach ihre Ängste ab. Ihre Pflegefamilie ist total begeistert von ihr! Über ihre Fortschritte informieren wir mit regelmäßigen Updates, schauen Sie einfach mal auf unserer Homepage unter „Chicca“ nach.